Sicherheitsvorrichtungen zum Schutz von Kühlsystemen und ihren Komponenten vor zu hohem Druck Überlaufventile

UVA Überlaufventile sind Rückdruckventile und federbelastet. UVR/UVRK Überlaufventile sind mit einer PTFE-Rückdruckvorrichtung ausgestattet.

UVA Überlaufventile

Überlaufventile sind Rückdruckventile; ihre Komponenten wurden nicht einzeln getestet. Der aufsteigende Dampf wird von zwei O-Ring-Dichtungen aus Chloropren abgedichtet. Überlaufventile sind für folgende Installation geeignet:

  • Sicherheitsvorrichtungen zur Kontrolle der Hochdruckseite von Kompressoren,

  • Sicherheitsvorrichtungen in Kombination mit zwei Sicherheits-Druckregelventilen, deren Komponenten getestet wurden, 

  • Sicherheitsvorrichtungen zum Schutz geschlossener Rohrleitungssysteme.

UVR/UVRK Überlaufventile

UVR Überlauf-Absperrhähne sind mechanische Reguliersysteme. Der einstellbare Druckbereich liegt zwischen 2 und 8 bar. Der Schaft wird zum Schließen des Ventils/Hahns eingesetzt. Das Ventil ist mit einer PTFE-Rückdruckdichtung ausgestattet. Dadurch ist das Auswechseln des Schaftdichtungssystems (Schraubenbuchse) bei laufendem Betrieb möglich. Dieses Dämpfungssystem verhindert ein ungünstiges Verhalten bei niedrigen Durchflussraten. Das Ventil arbeitet abhängig vom Rückdruck. Überlaufventile eignen sich für Installationen als Entlastungsventile in Kühlkreisläufen industrieller Kühlanlagen. Überlaufventile sind Sicherheitsvorrichtungen zum Schutz der Kühlmittelanlage oder ihrer Komponenten vor Überdruck (siehe auch DIN 8975, Teil 7). Sie erfüllen die technischen TÜV-Vorschriften.

Technische Merkmale

  • Erhältlich in Stahl oder nicht rostendem Stahl
  • DN25-32
  • Auswahl des Gehäusematerials gemäß deutscher Norm DIN EN12284, AD2000 Baureihe W
  • Arbeitsmedium: kalte Salzsole auf Glykolbasis Kühlmittel EN 378, Teil 1, wie NH3, R134a, R290 (Propan), R507, mischbar mit Kühlmittelöl, neutralen, gasförmigen oder flüssigen Medien, kalter Salzsole auf Glykolbasis
  • Montageposition: vertikal und horizontal

 
UVA ÜberlaufventileUVR/UVRK Überlaufventile
DesignWinkeltypgerader Typ und Winkeltyp
MaterialStahl oder nicht rostender StahlStahl oder nicht rostender Stahl
NenngrößeDN 10-32DN 20
NenndruckpegelPS 25, PS 40, PS 63PS 25, PS 40
TemperaturbereichA: -60 °C bis +180 °C
B: -50 °C bis +110 °C
-60 °C bis +150 °C
AnschlussStumpfschweißenden, DIN, ANSI
Flanschenden, DIN, ANSI
Lötenden
geschraubte Enden
Stumpfschweißenden, DIN, ANSI
eingestellter Druck1-25 bar2-8 bar
Sonstigeoptional mit Steuerkonus (UVRK)

Kontakt

Ich benötige

Konstantdruckventile des Typs RVD sind Regelvorrichtungen zur Gewährleistung des ausreichenden Minimal-Differenzialdrucks.

Konstantdruckventile sind automatisch betriebene Regelvorrichtungen (Konstantdruckfunktion) im Ölkreislaufsystem der Schraubenkompressoraggregate und stellen sicher, dass bei der Anlaufphase und beim Betrieb des Schraubenkompressors der ausreichende Mindestdruck (zum Beispiel 3 bar, 4 bar usw.) oder der richtige Öleinspritzdruck vorhanden sind.

Das Konstantdruckventil ist mit einem Rückdruck-Kompensationsdichtelement ausgestattet. Das Ventil wird je nach eingestelltem Druck des Ventils (Feder im Inneren) durch den Druck des Betriebsmediums geöffnet. Der eingestellte Druck wird vom Kunden festgelegt und vom Hersteller eingestellt; Konstantdruckventile sind wartungsfrei. Jeder Defekt, der in der funktionalen Leistung der Ventile auftritt, kann einfach repariert werden.

Technische Merkmale

  • In Stahlausführung erhältlich
  • Auswahl des Gehäusematerials gemäß deutscher Norm DIN EN12284, AD2000 Baureihe W
  • Arbeitsmedium: kalte Salzsole auf Glykolbasis Kühlmittel EN 378 Teil 1, mischbar mit Kühlmittelöl, neutralen, gasförmigen oder flüssigen Medien, kalter Salzsole auf Glykolbasis
  • Montageposition: jede beliebige Position

 
RVD Druckhalter
Designgerader Typ und Winkeltyp
MaterialStahl
NenngrößeDN 40-150
NenndruckpegelPS 25, PS 40
Temperaturbereich-20 °C bis +100 °C
AnschlussStumpfschweißenden, DIN, ANSI
Flanschenden, DIN, ANSI
eingestellter Druck1-25 bar

Kontakt

Ich benötige

Gasbetriebene Ventile des Typs GPV für die Dränage des Ölsammelbehälters in den Ölrücklaufkreis.

Gasbetriebene Ventile sind für die Installation in Ölrücklaufkreisläufe von Kühlsystemen ausgelegt. Das Ventil wird durch eine Kompressionsfeder konstant offen gehalten. Es wird von dem Druck des Heißgases geschlossen, das durch einen Anschluss an der Abdeckung eingeführt wird. Wenn das gasbetriebene GPV-Ventil geschlossen wird, drückt das Heißgas das Öl aus dem Ölsammelbehälter in den Ablauf. Das Öl fließt daraufhin zurück zum Kompressor.

Technische Merkmale

  • Erhältlich in Stahl oder nicht rostendem Stahl
  • DN25-32
  • Auswahl des Gehäusematerials gemäß deutscher Norm DIN EN12284, AD2000 Baureihe W
  • Arbeitsmedium: kalte Salzsole auf Glykolbasis Kühlmittel EN 378, Teil 1, wie NH3, R134a, R290 (Propan), R507, mischbar mit Kühlmittelöl, neutralen, gasförmigen oder flüssigen Medien, kalter Salzsole auf Glykolbasis
  • Montageposition: vertikal und horizontal

 
Gasbetriebene Ventile (GPV)
Designgerader Typ und Winkeltyp
MaterialStahl oder nicht rostender Stahl
NenngrößeDN 25-32
NenndruckpegelPS 40
Temperaturbereich-60 °C bis +180 °C
AnschlussStumpfschweißenden, DIN, ANSI

Kontakt

Ich benötige