Aseptische Füllanlagen Aseptische Abfüllanlage Fillstar CX EVO

Die aseptische Abfüllanlage Fillstar CX EVO kann stille und kohlensäurehaltige Getränke unter aseptischen Bedingungen abfüllen einschließlich klarer Produkte und Produkten mit Pulpe und Fasern.

Die Abfüllanlage Fillstar CX EVO verwendet einen magnetischen-induktiven Durchflussmesser und pneumatisch gesteuerte Ventile zur Optimierung des Füllvorgangszyklus für jede Produkt-/Behälterkombination zur Erzielung der besten Abfüllleistung oder des kleinsten Platzbedarfs für die erforderliche Geschwindigkeit.

CX EVO für kohlensäurehaltige Produkte und stille HA- und LA-Produkte

Die Abfüllanlage Fillstar CX EVO ist optimiert für die hygienische Abfüllung von kohlensäurehaltigen Flüssigkeiten mit Kontakt zwischen Flasche und Füllventil; allerdings bietet sie auch exzellente Leistung für die aseptische Abfüllung von stillen Flüssigkeiten ohne Kontakt zwischen Füllventil und Flaschenhals.

Fillstar CX EVO zeichnet sich durch einen rotierenden Produktbehälter, Membranventile für die Beaufschlagung mit Druck, sowie durch eine separate Rückgasleitung und eine rohrleitungsgeführte Ansaugung aus. Das Einsetzen und Entfernen der CIP-Tulpen für geschlossene Kreisläufe bei CIP und SIP läuft vollautomatisch ab. SIP wird mit überhitztem Wasser durchgeführt.

Das Flaschenhals-Handhabungssystem ermöglicht den Wechsel auf Behälter mit gleichem Halsdesign schnell und einfach. Für Halsdesign 28 mm bis Halsdesign 38 mm und von stillem zu kohlensäurehaltigem Getränk ist kein Wechsel des Füllventils erforderlich. Die Positionierung des magnetischen-induktiven Durchflussmessers ermöglicht den einfachen Zugriff für die Wartung elektronischer Komponenten selbst während der Herstellung.

Die Abfüllanlage Fillstar CX EVO für stille und kohlensäurehaltige Getränke hat eine Kurzhub-Hebevorrichtung und eine rohrleitungsgeführte Ansaugung.

CX EVO Ventil für kohlensäurehaltige Produkte mit Pulpe

Mit der Vorrichtung CX- P ist es möglich, kohlensäurehaltige Getränke mit Pulpe und Faser bis zu 3mm (Ø) x 20 mm (L) abzufüllen. Die Flaschendekompressionsphase erfolgt mit der Ansaugmembran, die sauber gehalten wird dank des Absaugventils, welches die Ansaugmembran von Pulperesten befreit.