Sterilisation der Behälter Aseptischer Abfüllblock ECOSpin2 Zero

ECOSpin2 Zero ist die innovativste Generation der nass laufenden aseptischen Abfüllblocke auf PES-Basis von GEA für HA- und LA-Getränke in Plastikflaschen. Dieses System ermöglicht eine Anlagenverfügbarkeit von 165 Stunden, ohne dass zwischengeschaltete SOP-Zyklen bei der Herstellung erforderlich sind.

ECOSpin2 Zero ist ein sehr kompaktes System, das aus einem rotierenden Sterilisator, einem Füller und einem Verschließer in einem mikrobiologischen Isolator besteht. ECOSpin2 Zero ist mit allen notwendigen Prozesseinheiten zur Herstellung von sterilem Wasser, einer Lösung auf Peressigsäurebasis sowie zur Reinhaltung und Filtration aller Flüssigkeiten ausgestattet. EcoSpin2 Zero ist FDA-validiert.

Null Emissionen

ECOSpin2 Zero zeichnet sich durch eine reduzierte kritische aseptische Zone aus und erfüllt die Marktanforderungen nach Nachhaltigkeit mit Null Peroxid-Emissionen und dem niedrigsten PES-, Wasser- und Energieverbrauch. Diese Merkmale machen ECOSpin2 Zero aus betrieblicher Sicht und im Hinblick auf Investitionskosten zur besten Wahl, wenn es um die Auswahl der nassen, aseptischen PES-Füllungstechnologie geht.

ECOSpin2 Zero eignet sich für HA- und LA-Getränke und ermöglicht eine Herstellungsgeschwindigkeit von bis zu 72.000 500-ml-Flaschen pro Stunde und eine Anlagenverfügbarkeit von 144 Stunden, ohne dass zwischengeschaltete SOP-Zyklen bei der Herstellung erforderlich sind.

ECOSpin2 Zero ist in zwei verschiedenen Konfigurationen verfügbar: mit und ohne Luftfördersysteme zwischen der Blasformmaschine und den Karussels für die Behälteraufbereitung.

;

Flaschen-Sterilisation und Spülen

Sterilisationsbehandlung auf PES-Basis
Sterilisationsbehandlung auf PES-Basis

Die von GEA entwickelte PES-Technologie verwendet eine einzige Sterilisationslösung auf der Basis von Peressigsäure für die Sterilisation der Umgebung und des Verpackungsmaterials. Zur Erzielung einer robusten und zuverlässigen Sterilisation müssen nur fünf Parameter kontrolliert werden: Druck,Temperatur, Aufkonzentrierung, Durchflussrate und Kontaktzeit.

Eine verstopfungssichere Eintauchdüse mit vollem Konus wird für die Sterilisation der Flaschen im Inneren eingesetzt. Der Wirkungsgrad jeder Düse wird automatisch von einem "Smart-Sensor" geprüft, der die korrekte Sterilisation jeder Flasche sicherstellt. Das Hochleistungs-Sprühsystem sorgt für sehr kurze Behandlungszeiten und garantiert eine Senkung um bis zu 6 Log (Briggscher Logarithmus) bei B.atrophaeus.

Die externe Sterilisation wird an der Flaschenoberfläche mit speziellen Verteilern durchgeführt. Eine starke mechanische und chemische Wirksamkeit ermöglicht eine effiziente Entfernung bei Kaltpunkt-Verunreinigungen; dabei werden die höchsten geforderten Validierungsprotokolle für Anlagen erfüllt.

Die PES-Lösung wird zurück gewonnen und in einem geschlossenen Kreislauf wiederverwendet, sobald Aufkonzentrierung und Temperatur wiederhergestellt sind.

ECOSpin2 Zero hat einen ventillosen Sterilisator. Das ventillose Design bedeutet eine einfache Maschinenkonstruktion ohne elektrische Teile für vereinfachte Wartungen und einen geringeren Verschleiß.

Nach der Sterilisation wird die Flasche mit sterilem Wasser bei Umgebungstemperatur gespült; diese Spülung sorgt für einen Peroxid-Gesamtrestgehalt von unter 0,5 Teile per Million (gemäß FDA-Verordnungen). Der Impulssprühmodus der verstopfungssicheren Eintauchdüse ist für einen minimalen Wasserverbrauch ausgelegt. Die Konstruktion der Spülvorrichtung ist sehr einfach und benötigt nur minimale Wartung. Optional kann ECOSpin2 Zero mit einem Peroxid-Neutralsierungssystem (für die Dampf- und Flüssigkeitsphase) ausgestattet werden, das die Freisetzung des Peroxids an die Außenumgebung unterbindet.     

Sterilisation der Verschlüsse

Sterilcap IM
Sterilcap IM

Sterilcap IM, die in ECOSpin2 Zero integrierte Verschlusssterilisieranlage, ist in der Lage, einteilige Verschlüsse durch Eintauchen in ein mit PES-Lösung gefülltes Becken mit Spiralführung zu sterilisieren. Anschließend werden sie mit einem sterilen Wasserstrahl gespült. Die mechanische Konstruktion zeichnet sich durch einen verstopfungssicheren spiralförmigen Kanal aus, durch den die Verschlüsse mittels Strömung der PES-Lösung bewegt werden. Das gleiche mikrobiologische Sterilisationsziel für die Flaschen wird auch an den Innen- und Außenflächen der Verschlüsse erreicht.

Es sind auch Sterilisationsbehandlungen mit vorsterilisierten Verschlüssen verfügbar. Für mit Gammastrahlen vorbestrahlte Verschlüssebeutel wird ein Beutelbehandlungstunnel eingesetzt, der sich in der Maschine befindet und von außen durch Aufsprühen von PES-Lösung sterilisiert wird. Nach der Sterilisation von außen werden die Beutel geöffnet und in einer kontrollierten Umgebung zum Verschließer geleitet.

Sterilbag ist ein spezielles rotierendes System, das mit der H2O2 Sterilisations-Technologie für die Handhabung von Beuteln mit vorsterilisierten Kappen arbeitet. Mit Gammastrahlen vorbehandelte Verschlüssebeutel werden von außen sterilisiert und in einer kontrollierten Umgebung zum Verschließer geleitet.