Zellenradschleusen werden in vielen Anwendungen eingesetzt, beispielsweise zur Dosierung von Pulver in Förderleitungen, in Behälter oder in Chargen- und Mischsysteme. Durch den Einsatz verschiedener Rotortypen kann GEA eine Lösung anbieten, die auch den anspruchsvollsten Pulvereigenschaften gerecht wird.

Unsere Bandbreite an Zellenradschleusen wurde zur größtmöglichen Flexibilität bei Durchsatz, Produktverträglichkeit sowie Betrieb und Wartung konstruiert. Auf Grund der leichten Demontierbarkeit können die Anlagenbediener den Rotor schnell ausbauen, um die produktberührten Oberflächen zu reinigen ohne einen Schaden am Rotorgehäuse zu riskieren.

In typischen Dosierungsanwendungen kann die Rotordrehzahl geregelt werden, um für eine kontrollierten Produktfluss in eine Förderleitung, einen Behälter oder in einen Vakuumaufnahmebehälter vor der Förderung zu sorgen. Durch die Regelung des Produktflusses können wir sicherstellen, dass Pulver effektiv mit einer der Anwendung entsprechenden, konstanten Rate von einer Quelle zu einem Ziel transportiert wird.

Mit engen Toleranzen gefertigte Rotoren für Anwendungen in Druckschleusen ermöglichen es GEA, hochentwickelte Pulverbehandlungs- und Pulverfördersysteme unter Schutzgas für sauerstoffempfindlichen Pulver anzubieten.