Nachdem GEA viele Jahre Erfahrung in der Technologie für die aseptische Blasfüllung (ABF) sammeln konnte, hat das Unternehmen jetzt die ESL Blasfüll-Technologie für empfindliche Produkte entwickelt, die über die Kühlkette verteilt werden müssen.

Das der ESL Blasform zugrunde liegende Prinzip ist das gleiche Konzept, auf dem auch ABF basiert, die Dekontaminierung der Vorform anstelle der Flasche. Sobald die Vorformen dekontaminiert sind, müssen sie in einem ultra-reinen Umfeld gehalten werden, damit jegliche Art von erneuter Verunreinigung vermieden wird. Dies ist nur dann möglich, wenn sichergestellt ist, dass die Umgebung geschützt und sterilisierbar ist, in der sich die dekontaminierten Vorformen und die Flaschen bewegen

als Ganzes. Um dies zu erreichen, befindet sich der ultra-reine Teil des Systems in einer "Reinbox", in der die filtrierte, sterile Luft in einem Überdruck gehalten wird, um zu vermeiden, dass diese sterile Umgebung Kontakt mit externen, nicht-sterilen Komponenten oder mit der Luft hat. Dadurch wird jegliches Risiko einer erneuten Kontaminierung vermieden.

ABF 4C wurde speziell für das Blasen und Abfüllen von PET-Flaschen konzipiert. Diese Technologie schafft eine eindeutig definierte ultra-reine Zone, die auch die strengsten Anforderungen einer reinen Herstellung erfüllt. Alle Komponenten innerhalb dieser ultra-reinen Zone können problemlos gereinigt werden.