Der beste Weg, eine stabile Bierqualität und den vollen Geschmack zu erreichen, besteht in der Pasteurisierung oder der Kurzzeiterhitzung.

Mikrobiologisch instabile Biere, die so verpackt und an den Kunden ausgeliefert werden, sind tickende Zeitbomben für jede Brauerei. Nachverfolgbare Infektionen und Kreuzkontaminationen durch Mikroorganismen aus dem Produktionsprozess lassen sich erst nach einer erheblichen Verzögerung nachweisen. Dieses enorme Risiko muss minimiert werden.