Die in London-Bermondsey ansässige Craft-Beer-Brauerei Fourpure Brewing Co. wird ihre Produktion um ein GEA CRAFT-STAR™-Sudwerk erweitern. Das Projekt ist Teil eines 2-Millionen-GBP-Investitionsprogramms, mit dem Fourpure nach eigenen Angaben die Kapazität um 400 Prozent auf acht Millionen Liter pro Jahr steigern will. Dank der Brautechnologie von GEA wird Fourpure seine Bierchargen fortan schneller brauen und die Qualitätskontrolle verbessern. Der Vertrag wurde Anfang Mai 2017 unterzeichnet, das Sudwerk wird bis Ende des Sommers in Betrieb genommen. Für GEA ist es das erste Referenzprojekt für einen CRAFT-STAR™ in Großbritannien.

Die Brauerei Fourpure, geführt von den Brüdern Dan und Tom Lowe, gehört zu den Vorreitern auf dem britischen Craft-Beer-Markt. Im vergangenen Jahr investierte der Betrieb 1,4 Millionen GBP in eine Abfüll- und Verpackungsanlage für das Kernsortiment. Das gemeinsame Projekt mit GEA wird Fourpure helfen, den derzeitigen Standort optimal zu nutzen und gleichzeitig die Produktion an die stark wachsende Nachfrage des Einzelhandels anzupassen. Zudem ermöglicht die GEA Anlage den Brauenthusiasten, mit neuen Rezepten zu experimentieren und damit den Grundstein für ihren weiteren Erfolg zu legen. Fourpure rechnet Anfang 2019 mit der nächsten Ausbauphase. 

4-Geräte-Sudhaus GEA CRAFT-STAR™ ermöglicht sieben Sudfolgen pro Tag

Der CRAFT-STAR™, der in der Brauerei Fourpure installiert wird, ist eine anschlussfertige Anlage, die für Chargengrößen von 40 Hektolitern Heißwürze ausgelegt ist und bis zu sieben Sudfolgen pro Tag produziert. Das Sudwerk ist eine kosteneffiziente Alternative zu Standardbrausystemen ohne Abstriche an qualitätsbezogene technologische Merkmale.

GEA liefert den CRAFT-STAR™ aus dem Werk in Kitzingen, Deutschland, einbaufertig und umfassend getestet. Die halbautomatische Steuerung erfolgt durch eine Kombination aus Hand- und Motorventilen, die mehr als 80 Prozent des Brauprozesses regeln, so etwa das Maischen, Läutern, Würzekochen und die Trubausscheidung im Whirlpool. Die Bedienung erfolgt über einen leicht ablesbaren Monitor mit interaktivem Bedienfeld.

Der CRAFT-STAR™-Grundrahmen enthält alle zugehörigen Pumpen, Ventile und Komponenten sowie die Schaltschränke. Die manuellen Ventile sind bequem von vorne erreichbar. Über Flanschanschlüsse für Warm- und Kaltwasser, Dampf und Kondensat sowie für die fertige Heißwürze kann der CRAFT-STAR™ einfach an die Medienversorgung und den Würzekühler angeschlossen werden. Der Rahmen dient auch als Bedienerplattform einschließlich Treppen und Geländer. 

Craft-Beer-Technologie von GEA unterstützt moderne Brauereien wie Fourpure

„Wir freuen uns, mit Fourpure zusammenzuarbeiten“, so John Aitken, Vertriebsleiter bei GEA für die Lebensmittel-, Getränke- und Molkereiindustrie in Großbritannien. „Es ist ein sehr fortschrittliches und innovatives Unternehmen. Ich bin mir sicher, dass der CRAFT-STAR™ genau die richtige Anlage ist, um das Unternehmen durch die nächste Phase seiner Entwicklung zu führen. Wir sind stolz, dass wir jetzt diese Technologie erstmals auch in  Großbritannien einsetzen können.“

„Wir haben mit einer Reihe von Anbietern gesprochen. Doch angesichts der Professionalität des Teams und der Leistungsfähigkeit der CRAFT-STAR™-Anlage fiel uns die Entscheidung für GEA leicht“, so Dan Lowe, Gründer von Fourpure Brewing Co. „Wir freuen uns auf eine lang währende Zusammenarbeit.“ Der erste Sud im neuen Sudhaus ist für Mitte September 2017 geplant.

Fourpure, gegründet im Jahr 2013, produziert derzeit ein beeindruckendes Biersortiment, darunter die Aushängeschilder Pils Lager, APA und Session IPA. Zu den wichtigsten saisonalen Spezialitäten zählen Citrus und West Coast IPA‘s, ein Red Ale, ein Red Rye und ein Craft Lager. 2017 gewann Fourpure die jährlich von der SIBA (Society of Independent Brewers = britische Gesellschaft unabhängiger Brauer) verliehene Auszeichnung als innovativster und bester Brauereibetrieb in Großbritannien. 

Zurück