GEA ist Aussteller auf der 34. Craft Brewers Conference (CBC), dem international größten Branchentreffen der eingeschworenen Gemeinde für Spezialitätenbiere. Diese Veranstaltung schafft, was sonst kaum gelingt: Sie lockt Craft-Bier-Brauer aus aller Welt vom 10. bis zum 13. April 2017 aus ihren Sudhäusern nach Washington, D.C., USA. Zur Messe begrüßt GEA Interessierte auf Stand 2619, um Technologie- und Prozesslösungen für den Craft-Bier-Bereich vorzustellen.

Die Craft-Bier-Szene floriert derzeit auf allen Kontinenten, stellt aber je nach Region und Marktreife ganz unterschiedliche Anforderungen an die Prozesstechnologie. Ihnen ist gemein, dass Produktqualität und Flexibilität in der Nutzung Hand in Hand mit ökonomischen Lösungen gehen müssen. „Genau dafür haben wir Spezialanlagen und -komponenten entwickelt, die modular erweiterbar und flexibel nutzbar sind und die der Experimentierfreude der Braumeister freien Raum lassen“, sagt Andreas Holleber, der das Bauereigeschäft bei GEA leitet. „Wir legen großen Wert auf Effizienz im Ressourceneinsatz und meinen damit Energie- und Wassersparen ebenso wie eine hervorragende Ausbeute.“

Neben auf die Branchenansprüche ausgelegte Komponenten entlang des gesamten Brauprozesses stellt GEA auch sein Service-Konzept vor, das eingebettet in ein weltweites Service-Netzwerk das Rundum-Sorglos-Paket für Craft-Bier-Brauer verspricht.

Weitere Highlights am Stand von GEA sind:

Von „Abbey Ale“ zu „Zwickel“: Ein Sudhaus für alle Craft-Bier-Facetten
Der GEA CRAFT-STAR™ ist für mittelgroße Spezialitätenbrauereien mit einer Chargengröße von 40 Hektolitern (35 Barrel) Heißwürze konzipiert. Mit zwei, drei oder vier Gefäßen – je nach Konfiguration mit Maischbottichpfanne, Läuterbottich und kombinierter Whirlpool-Würzpfanne – ausgestattet, können sieben Sude innerhalb von 24 Stunden realisiert werden. Der CRAFT-STAR™ wird als kompakte anschlussfertige Anlage mit Prozessverrohrung, Instrumenten und einer automatischen Steuerung bereits von GEA in Kitzingen, Deutschland, vormontiert und getestet. Er kann vor Ort innerhalb weniger Tage in Betrieb genommen werden. Mit bis zu 98 Prozent Extraktausbeute bietet der Läuterbottich Spitzenwerte in puncto Extrakteffizienz der Spezialmalze. GEA präsentiert auf der CBC eine Drei-Gefäße-Konfiguration des CRAFT-STAR™, der immer wieder für preisgekrönte Biere bei den Kunden sorgt. Zuletzt gab es auf dem Great American Beer Festival 2016 gleich mehrere Medaillen.

Eine Maschine – fünf Prozesse: Die GEA Separator-Anlagen für Craft-Brauer
Zweites Highlight auf dem Stand ist eine GEA Separator-Anlage für Craft-Brauer. Diese Kompaktanlagen sind multifunktional und für Produktionsmengen von 1.000 bis 100.000 Hektoliter (875 bis 87.500 Barrel) im Jahr ausgelegt. Mit nur einer Maschine können Brauer fünf Prozesse durchführen – ein Pluspunkt in Sachen Wirtschaftlichkeit und Effizienz. Zudem lässt sich die Klärleistung des Separators flexibel einstellen: Vom trüben Weizenbier bis zum nahezu blanken Blonden kann das Bier ohne Filterhilfsmittel an exakt das gewünschte Profil angepasst werden. Kunden bestätigen das herausragende Ergebnis: Das Separator-Skid verringert die Produktionsdauer um 30 Prozent bei bis zu zehn Prozent mehr Ausbeute. Die platzsparenden Anlagen werden fertig verrohrt und montiert in vier Baugrößen geliefert und sind sofort einsatzbereit.

Sie finden GEA auf Stand 2619.

GEA to install its first CRAFT-STAR™ skid-mounted brewing system in the UK

Abb. 1: GEA wird das Drei-Geräte-Sudhaus CRAFT-STAR™ auf der CBC in Washington, D.C., präsentieren. Im Bild zu sehen ist der CRAFT-STAR™ der Brauerei Anders (Halen, Belgien), der bereits im Betrieb ist.

Zurück