GEA-Verdichter erfüllen die hohen maritimen Anforderungen seit vielen Jahrzehnten. Sie sorgen auf Schiffskabinen für ein angenehmes Klima, zuverlässig gekühlten Proviant und finden sich zudem in vielen weiteren Anwendungen. So arbeiten GEA-Verdichter zuverlässig auf Containerschiffen ebenso wie auf Passagierschiffen oder Fischkuttern.

Dass hohe Effizienz nicht zu Lasten der Langlebigkeit gehen muss, beweist GEA unter anderem mit den Hubkolbenverdichtern der halbhermetischen Baureihe GEA Bock HG und der offenen Baureihe GEA Bock F.

Die F-Baureihe umfasst offene, einstufige Verdichter mit 2, 4 oder 6 Zylindern, die für gängige synthetische Kältemittel (z.B. R134a, R404A, R507, R407C, R22) konzipiert sind. Die maximalen Hubvolumina betragen 12,6 bis 214,1 m³/h (1.740 1/min). Sie werden wahlweise direkt über eine Kupplung oder mit Keilriemen angetrieben. Dank des großzügigen Ölsumpfes sowie der drehrichtungsunabhängigen, zuverlässigen Ölpumpenschmierung ist der Einsatz in einem breiten Drehzahlbereich möglich. Ein stabiles Triebwerk, der gelungene Massenausgleich und die niedrige Pulsation tragen zur Robustheit und Laufruhe bei. Die F-Baureihe läuft auch bei kurzfristigen Schräglagen bis zu 30° in beiden Achsen ohne Probleme, weswegen sie für den Marineeinsatz prädestiniert ist.

GEA Bock HG44e/770-4 S
GEA Piston compressors HG44e/770-4 S

Der halbhermetische Hubkolbenverdichter HG44e steht stellvertretend für umfangreiche Baureihen sauggasgekühlter Verdichter mit maximalen Hubvolumina von 6,5 bis 337,5 m³/h (bei 60 Hz). Somit decken die Baureihen den gesamten Kälte- und Klimabedarf auf dem Schiff ab, angefangen von der Kabinenkühlung bis hin zur Proviantkühlung. Die optimierten halbhermetischen Verdichter profitieren von einem modernen Ventilplattensystem, sehr effizienten Elektromotoren und einer gegenüber den Vorgängern verbesserten Gasströmung, was den Wirkungsgrad steigert bzw. den Energiebedarf senkt.

Zurück