Düsseldorf, 17. Mai 2016 –GEA bringt mit dem Industriewolf PowerGrind 200 ein neues Mitglied der erfolgreichen GEA PowerGrind Familie auf den Markt. Die neue PowerGrind Familie ersetzt die Modelle AutoGrind 200 und 280. Ebenfalls gezeigt wird der neue Mischer von GEA, der GEA ProMix, der neben der Standard- oder Vakuumausführung auch in der Version ColdSteam M mit Auftaufunktion erhältlich sein wird.

GEA PowerGrind 200

GEA PowerGrind 200

Die robusten GEA PowerGrind Wölfe gelten in Sachen Hochleistungswolfen von Frisch- und Gefrierfleisch weithin als erstklassig. Seit der Markteinführung des ursprünglichen GEA AutoGrind wurde kontinuierlich an der Weiterentwicklung dieser multifunktionalen Wölfe gearbeitet, um Fleischverarbeitungsbetriebe dabei zu unterstützen, ihre Betriebsabläufe effizienter zu gestalten und Kosten zu senken. Die Zwei-Schnecken-Konstruktion ist nach wie vor das Maß aller Dinge beim Wolfen von Frisch- oder Gefrierfleisch ohne Schneidsatz- oder Schneckenwechsel und erzielt ein erstklassiges Ergebnis, mit weniger Staub- und Feinanteilen, da das Fleisch eher geschnitten als abgebrochen wird. Die neue PowerGrind Familie nutzt eine zum Patent angemeldete Technologie, bei der die Förderschnecke automatisch umgekehrt und gestartet wird, wenn die Verarbeitungsschnecke überlastet ist.

Der Einfüllbereich des GEA PowerGrind 200 ist so konstruiert, dass beim Beladen mit Fleischblöcken durch Fleischtransportwagen oder Behälter keine Komplikationen durch Brückenbildung auftreten. Der GEA PowerGrind 200 ist serienmäßig mit einem Bedienpult mit Drucktastern erhältlich, optional mit SPS (Speicherprogrammierbare Steuerung) und Touchscreen.

Mischen und Auftauen mit dem GEA ProMix

GEA ProMix

Ein weiteres zentrales Element in der GEA Produktpalette ist der neue Doppelwellenmischer GEA ProMix, der sich ideal für die Verarbeitung von Produkten wie Hamburger-Hackfleischformlinge, Fleischbällchen, Wurstaufschnitte und Streichwurstbräte sowie als Vormischer für Emulsionen für Wiener oder Frankfurter Würstchen eignet. Die hohe Geschwindigkeit der äußeren Mischpaddel erzielt einen guten Eiweißaufschluss, eine einheitliche Verteilung von Zusatzstoffen und eine effektive Salzaktivierung. Minimale Abstände zwischen Anlagenkörper und Mischpaddeln gewährleisten die gründliche Durchmischung. Im Vergleich zum GEA UniMix wurde der neue Mischer in puncto Hygiene und Bedienungssicherheit verbessert und stärker als modulares System ausgelegt. SPS und Touchscreen steigern die Bedienerfreundlichkeit.

Den GEA ProMix gibt es neben der Ausführung als Standard- oder Vakuummischer auch in der Konfiguration ColdSteam M zum extrem schnellen Auftauen. Die ColdSteam-Technik ermöglicht das schnelle Auftauen von vorgewolftem Gefrierfleisch. Dabei nutzt sie die Eigenschaft, dass Wasser unter Vakuum bei niedrigeren Temperaturen siedet. Eingespritzter Dampf kondensiert auf dem kalten Fleischblock, die thermische Energie wird effizient übertragen und die Auftauzeit von Stunden auf Minuten verkürzt. Da die Dampftemperatur unter Vakuum 33 °C (anstelle von über 100 °C) beträgt, kommt es nicht zur Überhitzung oder Denaturierung von Proteinen.

Zurück