Auf der EuroTier 2016 in Hannover stellt GEA diverse Lösungen für das Güllemanagement vor. Die Güllemanagement-Verfahren von GEA bieten umfassende Lösungen und wirtschaftliche Vorteile für den Milchviehbetrieb. Vom Transportieren, Pumpen, Mixen und Separieren der Gülle bis zu einer wirkungsvollen Trennung von flüssigen und festen Bestandteilen zum Flüssigkeitsrecycling oder zur Produktion von Einstreumaterial – GEA bietet effiziente Verfahren für Milchviehbetriebe jeder Größenordnung.

Verwerten statt Entsorgen: Effiziente Technologien zur Aufbereitung landwirtschaftlicher Biomasse

Sowohl Gärrest aus der Fermentation von Biomasse als auch Gülle aus der Nutztierhaltung gelten in der modernen Landwirtschaft als wertvolle Düngemittel. Für eine bodenschonende Ausbringung auf landwirtschaftliche Flächen gemäß den strengen gesetzlichen Vorgaben sind die organischen Substanzen und die damit einhergehenden Nährstoffüberschüsse entsprechend aufzubereiten. GEA liefert dem Markt kunden- und bedarfsgerechte Aufbereitungskonzepte, die nicht nur dazu beitragen, Umweltbelastungen nachhaltig zu reduzieren, sondern die gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen sowie landwirtschaftlichen Betrieben maßgeblich erhöhen.

Mit Dekantern hochqualitativen Dünger aus Gärrest produzieren

Für eine effiziente Gärrestaufbereitung trennen leistungsstarke GEA Dekanter die Feststoffpartikel zuverlässig ab, entwässern sie zu einer rieselfähigen trockenen Konsistenz und gewähren dabei einen hohen Trockensubstanzgehalt im Feststoff von bis zu 30 Prozent. Neben gesenkten Transport- und Ausbringungskosten profitieren Kunden insbesondere von höheren Erträgen am Düngemittelmarkt. Denn dank des hohen Abscheidegrades sichern unsere Dekanter einen hohen organischen Anteil im ausgetragenen Feststoff. Für einen gesenkten Frischwasserverbrauch lässt sich das klare Zentratwasser wieder dem Gärungsprozess zuführen.

Reduzierung von Phosphat- und Stickstoffanteilen mittels Dekanter

Auch für die Aufbereitung von Rohgülle sind GEA Dekanter prädestiniert und bieten Anwendern eine Reihe von Vorteilen. Mit ihnen lassen sich Phosphat- und Stickstoffanteile aus der flüssigen Gülle effizient reduzieren, indem sie mit dem Feststoff bis zu 90% der Phosphat- und bis zu 35% der Stickstoffverbindungen abtrennen. Die rieselfähigen Feststoffe können kompostiert und als Dünger verwendet werden. Die flüssige Phase wird zur Lagerung in ein Silo transportiert und kann bei Bedarf als hochwertiger und umweltschonender Naturdünger ausgebracht werden.

Ein intelligentes Güllemanagement bietet zahlreiche Vorteile für den Milchviehbetrieb. Gülle liefert nicht nur wertvolle Nährstoffe für die Pflanzen, sondern kann durch Aufbereitung auch zur besseren Rentabilität des Betriebes beitragen: vom Recycling von Dünngülle oder der Rückgewinnung der Feststoffe zur Nutzung als Dünger oder Einstreumaterial. GEA bietet immer die passende Lösung.

Zurück