Der GEA CutMaster V 500, wird als eine der tragenden Säulen des Produktangebots für die fleischverarbeitende Industrie kontinuierlich verbessert. Zu den jüngsten Verbesserungen gehören der Messerkopf VSH TopCut, eine überarbeitete Schüsseldichtung, ein neuer Messerwellenantrieb sowie Veränderungen an der Beladevorrichtung und am Auswerfer. Das Ergebnis ist eine Maschine, die nicht nur sicherer und hygienischer, sondern auch flexibel und leise ist.

VSH-TopCut-Messerkopf

Die VSH-Ausführung des TopCut-Messerkopfs wurde im Hinblick auf Variabilität, Sicherheit und Hygiene verbessert. Geschlossene Scheiben ohne Rillen und Zwischenräume und in die Trägerscheiben integrierte Befestigungsschrauben erleichtern gründliches Reinigen. Durch die Reduzierung der Trägerscheiben und aufgrund eines geringeren Gewichts an der Welle wird die Betriebssicherheit erhöht und die rotierende Masse reduziert. Eine deutliche Kennzeichnung an den  Trägerscheiben vermeidet eine fehlerhafte Montage, was für zusätzliche Sicherheit sorgt. Jedes Messer kann an jeder Position angebracht werden. 

Schüsseldichtung

Um die Schüssel besser abzudichten und die Hygiene zu verbessern, wurde auf die äußeren mechanischen Deckelsegmente und auf Schnellverschlüsse verzichtet. Die Segmente müssen zum Reinigen nicht mehr abgenommen und die Dichtung kann ohne Aus- und Einbau der Schüssel ausgetauscht werden. Der Schüsselantrieb ist standardmäßig stufenlos.

Neuer Messerwellenantrieb

Dank der neuen Konstruktion des VSH-Messerkopfs wird der Betreiber in Bezug auf Messergeschwindigkeit, Endprodukt und Ausgangsmaterial flexibler. Da die erste Trägerscheibe auf der Messerwelle positioniert ist, können die Messer auf einer oder auf zwei Ebenen laufen. Während der Produktion kann der gesamte Messerkopf von Ebene 1 auf Ebene 2 und wieder zurück auf Ebene 1 umgestellt werden, ohne dass zusätzliche Teile benötigt werden. Der Betreiber kann also gängige Messerformen und Einlasspunkte an der Trägerplatte weiter verwenden, während ein Austausch jederzeit möglich ist. 

Beladevorrichtung, Auswerfer, Messerwellenlagerung

Bei weiteren Modifikationen des GEA CutMaster V 500 zur Steigerung der Betriebssicherheit ging es um die Optimierung der Beladevorrichtung und die Überarbeitung des Auswerfers, der jetzt wartungsfrei ist. Darüber hinaus läuft die Maschine jetzt ruhiger und dementsprechend leiser. Dies wurde durch eine höhere Tragfähigkeit der Lager und ein verbessertes Lagersystem der Messerwelle erreicht. Außerdem ist der GEA CutMaster V 500 für eine externe Luftzufuhr und einen Luftabzug vorbereitet, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Die Nachrüstung vorhandener Maschinen vor Ort ist ebenfalls möglich.

Weiterhin ist im Maschinenständer standardmäßig die Anschlussmöglichkeit zur Nachrüstung bzw. späterer Umstellung auf externe Zu- und Abluft vorhanden.

Ein umfassendes Kutter-Angebot

Zum GEA Kutter-Angebot gehört außerdem der GEA CutMaster DUO mit zwei unabhängig voneinander angetriebenen Messersystemen mit jeweils stufenloser Drehzahlregelung. Dieser, speziell für Rohwurstprodukte wie Salami entwickelte Kutter, kann für grobe und sehr feine Strukturen eingesetzt werden. Er ist sehr leistungsstark und bietet kurze Prozesszeiten, eine gleichmäßige Körnung und ein sauberes Schnittbild bei minimaler Temperaturerhöhung. 

Zurück