Zu ihrer fünften Ausgabe verwandelt die Chillventa vom 11. bis 13. Oktober 2016 die Messehallen in Nürnberg erneut zum internationalen Branchentreff der Kälte-, Klima-, Lüftungs- und Wärmepumpenwelt. Analog zum klassischen Tangram-Spiel der unendlichen Formen bieten die Produkte und Lösungen von GEA nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, den individuellen Kundenanforderungen aus den verschiedenen Industrien und Anwendungen gerecht zu werden. Das gesamte Portfolio industrieller und gewerblicher Kompressoren, Eisgeneratoren und Lösungen entlang der Kühlkette sowie Produktanimationen präsentiert GEA auf der Chillventa in Halle 7, Stand 306 und 504. Darüber hinaus freut sich das Service Team zum ersten Mal das umfassende Service-Angebot vorzustellen und steht gerne für Fragen bereit.

Effizienzsteigerung bei den halbhermetischen Verdichtern der GEA Bock HG-Baureihe

Die halbhermetischen Verdichter der GEA
Die halbhermetischen Verdichter der GEA

Die Baureihe der halbhermetischen GEA Bock Verdichter HG22e, HG34e, HG44e, HG56e, HG66e, HG76e, HG88e wurde verbessert und bietet höchste Effizienz sowie optimierte Laufruhe. Die Verdichter profitieren von einem effizienten Ventilplattensystem, Elektromotoren der neuesten Generation sowie einer verbesserten Gasführung und erreichen dadurch einen bestmöglichen Wirkungsgrad. Die Ölpumpenschmierung ermöglicht einen großen Regelbereich mit Frequenzumformern.

Während die bereits am Markt eingeführten Modelle optimiert wurden, handelt es sich beim GEA Bock HG56e um eine komplett neue 6-Zylinder-Baureihe. Die neue HG56e-Baureihe ersetzt die bisherige 4-Zylinder-Baureihe HG5 und die kleinste Baureihe des HG6-Verdichters. Sie bietet einen höheren Wirkungsgrad und optimierte Laufruhe und deckt mit drei Baugrößen den Bereich von 73,8 m³/h bis 100,4 m³/h Hubvolumen (bei 50 Hz) ab.

Die Verdichter HG22e, HG34e, HG44e und HG56e werden mit der optimierten Standardventilplattenkonstruktion betrieben. Die neu auf den Markt kommenden Baureihen HG66e sowie HG76e übernehmen das beim HG88e erprobte mexxFlow-Erfolgskonzept. Durch die Kombination der strömungstechnisch perfektionierten Doppelringlamellen-Konstruktion der mexxFlow-Ventilplatte mit einem auf diese Ventilplatte speziell zugeschnittenen Zylinderkopf konnte die Effizienz der Verdichter um bis zu 20 % je nach Anwendung gesteigert werden.

Platzsparend und leistungsstark: die neue Wärmepumpe GEA RedAstrum

GEA RedAstrum
Platzsparend und leistungsstark: die neue Wärmepumpenbaureihe GEA RedAstrum. Am Messestand erwartet Sie eine Visualisierung.

Kurz vor dem Produktionsstart steht eine Innovation im Wärmepumpenbereich: GEA RedAstrum. Hierbei handelt es sich um eine Baureihe von standardisierten Ammoniak-Wärmepumpen, die für die Innenaufstellung konzipiert ist. Ammoniak als Betriebsstoff verbleibt hierbei in der Technikzentrale. Die Verteilung der Wärme zum Nutzer erfolgt über einen Wasserkreislauf, was den Einsatzbereich erweitert. Die Leistung des RedAstrum und die auf einem Temperaturniveau zwischen 55 und 80 °C bereitgestellte Wärme sind prädestiniert für Industrieanwendungen – insbesondere für die Heißwasserbereitung in industriellen Prozessen – oder für die Einspeisung von Wärme in Nah- und Fernwärmenetzen. Neben seiner hervorragenden Effizienz spielt der RedAstrum einen weiteren Vorzug aus: Dank seiner kompakten Bauform lässt er sich gut in Maschinenräume einbringen. Für einen niedrigen Stromverbrauch in Voll- und Teillast sorgen unter anderem drehzahlgeregelte Schraubenverdichter mit einem optimalen internen Volumenverhältnis und Wärmeübertrager, die bereits in den GEA Blu-Flüssigkeitskühlsätzen verwendet werden. Letztere sorgen für einen sehr guten Wärmeübergang vom Ammoniak- auf den Wasserkreislauf.

Nachhaltige Verdichtertechnologie für natürliche Kältemittel: die GEA Bock HG Verdichter

GEA Verdichter für den Einsatz mit natürlichen Kältemitteln
GEA Verdichter für den Einsatz mit natürlichen Kältemitteln

Für subkritische und transkritische CO2-Anwendungen bietet GEA eine Verdichter-Baureihe, die heute mit 2-, 4- und 6-Zylindern ein Hubvolumen von 6,2 bis 38,2 m³/h (bei 50 Hz) umfasst. Die Verdichter zeichnen sich durch hohe Zuverlässigkeit, ein sehr gutes Laufverhalten, ein breites Frequenzband für minimale Teillastanforderungen, einen geringen Ölwurf und eine herausragende Effizienz aus. Der halbhermetische 6-Zylinder-Hubkolbenverdichter HG46 CO2 T beispielsweise ist derzeit der größte seiner Art mit langjähriger Felderfahrung für transkritische CO2-Anwendungen und überzeugt neben seinem Hubvolumen bis 38,2 m³/h durch seinen herausragenden COP (Coefficient of Performance). Die hohe Effizienz wurde durch die ASERCOM-Zertifizierung einiger transkritischer CO2-Verdichter bestätigt.

Auch für Kohlenwasserstoffe bietet GEA Verdichterlösungen: Die HC-Baureihe (HC = Hydrocarbons) mit einem Hubvolumen von 5,4 bis 279,8 m³/h erfüllt alle Anforderungen der F-Gase Verordnung. Das gibt Anlagenbauern, Betreibern und Investoren Planungssicherheit. Neben dem bereits optimierten und etablierten Modell HG44e HC präsentiert GEA neue 6-Zylinder-Verdichter für Kohlenwasserstoffe: Die Baureihe GEA Bock HG56e HC deckt mit drei Baugrößen den Bereich mit Hubvolumen von 73,8 m³/h bis 100,4 m³/h ab. HC-Verdichter für den Einsatz mit Kohlenwasserstoffen sind in einem breiten Hubvolumenbereich auch für ATEX-Anwendungen der Zone 1 bzw. Zone 2 verfügbar.

GEA Grasso M Serie nun auch für kleinere Leistungsgrößen verfügbar

GEA Grasso M Serie
GEA Grasso M Serie: ölgeflutete Schraubenverdichter für Fördervolumina ab 231 m³/h (bei 2.940 min-1)

Mit neuen, kleineren Schraubenverdichtern rundet GEA seine GEA Grasso M Serie nach unten ab. Die Angebotspalette startete bei Fördervolumina von 471 m³/h (bei 2.940 min-1) und reichte bis 870 m³/h, die Erweiterung der Serie beginnt nun bereits bei 231 m³/h. Die kleinen Modelle profitieren von erprobter, energieeffizienter Technik: Sie eignen sich für den Drehzahlbereich von 1.000 bis 6.000 min-1 und decken somit einen breiten Lastbereich ab. Außerdem lässt sich ihr internes Volumenverhältnis (Vi) in einem erweiterten Bereich regeln, so dass ein energieoptimierter Betrieb auch bei abgesenkter Verflüssigungstemperatur möglich ist. Durch das druckgesteuerte Rückschlagventil wird zudem für minimale Druckverluste auf der Saugseite gesorgt. 

Die GEA Grasso M Serie bietet außerdem einen integrierten Saugfilter und ein adaptives Kupplungsgehäuse, welche die Integration in ein Package erleichtern. Mit der GEA Grasso M Serie wurde ein industrieller Schraubenverdichter entwickelt, der sich vor allem in Sachen Zuverlässigkeit und Effizienz von gängigen Schraubenverdichtern unterscheidet.

Das GEA Splitpack – GEA Geneglace Eismaschine und GEA Bock Plusbox perfekt aufeinander abgestimmt

GEA Splitpack
Das GEA Splitpack kombiniert eine Eismaschine (GEA Geneglace F30) zur Innenaufstellung mit einem Komplettverflüssigungssatz GEA Bock Plusbox für den Außeneinsatz zur Komplettlösung.

Das GEA Splitpack kombiniert die GEA Geneglace Eismaschine und die GEA Bock Plusbox zur Komplettlösung. Bei dem Split-System kann die Eismaschine prozessnah in der Halle aufgestellt werden, der Komplettverflüssigungssatz GEA Bock Plusbox hingegen in bis zu 20 Meter Entfernung im Freien. Die Plusbox nutzt bewährte halbhermetische GEA Kolbenverdichter mit maximalen Hubvolumina von 18,8 bis 33,1 m³/h. 

Ein drehzahlgeregelter Ventilator am Kondensator sorgt für eine effiziente Eisproduktion auch bei hohen Außentemperaturen, denn er bewirkt eine konstante Kondensationstemperatur. Das GEA Splitpack arbeitet mit den Kältemitteln R404A oder R134A und ist mit den GEA Geneglace Eismaschinen F15, F30, F90H oder G100 erhältlich. Je nach verwendeter Eismaschine beträgt die maximale Tagesproduktion 400 bis 2.200 kg.

Save-the-Date: Das GEA Presse-Event wird in diesem Jahr am 12. Oktober 2016 ab 09:30 Uhr auf dem GEA Messestand in Halle 7, Stand 306 und 504 stattfinden. Einladungen folgen.

Zurück