Düsseldorf, 17. Mai 2016 – Im Bereich Slicing präsentiert GEA eine neue Version des kürzlich vorgestellten DualSlicer für das Aufschneiden längerer Produkte – den GEA DualSlicer 1850. Das leistungsstarke, dreistufige Portionierband wurde modifiziert und erhielt einen Querantrieb, um spezielle Portionsformen nach individuellen Kundenanforderungen erzielen zu können, beispielsweise quer- oder zickzackförmig geschindelt. Dieser Slicer mit zwei unabhängigen Antrieben kann außerdem mit einem 2- bis 4-bahnigen Interleaver ausgestattet werden. Hierbei ist ein schneller Wechsel der Folienrolle ohne Anhalten der Maschine möglich.

Der GEA DualSlicer 1850 ist hervorragend dafür geeignet, zwei oder vier kalibrierte Produktstangen (z. B. runde Wurstprodukte) oder zwei naturgewachsen geformte Produktstangen Käse (z. B. Emmentaler), sowie Koch- oder Rohschinken aufzuschneiden. Die Mechanik des DualSlicers entspricht weitgehend der des äußerst leistungsfähigen GEA MegaSlicers. Die patentierte GEA Leerschnittrotor-Technologie wurde weiterentwickelt und garantiert gleichmäßige Scheibendicken auch bei weicheren Produkten. Ein verstellbarer Rotorkopf und das neu entwickelte Sichelmesser R470 ermöglichen sanftes Schneiden und garantiert dadurch optimale Schneidergebnisse. Die automatische Beladung von hinten erfolgt schnell, zuverlässig und äußerst produktschonend. 

Geringes Give-away, hohe Produktausbeute und mehr gutgewichtige Portionen

Die unabhängigen Antriebe der beiden Greifer und der verstellbare Rotorkopf in Zusammenspiel mit einem neuen, dreistufigen Portionierband machen die Funktionsweise des Slicers äußerst effizient. Diese Konfiguration ermöglicht die schnelle Portionierung der geschnittenen Scheiben, wodurch weniger Leerschnitte notwendig werden. Die unabhängigen Antriebe garantieren eine hohe Produktausbeute, da eine sehr hohe Anzahl gutgewichtiger Portionen aufgeschnitten wird und das Give-away somit verschwindend gering ausfällt. Diese optimalen Ergebnisse werden bei Einsatz des Slicers in Kombination mit dem Scannersystem GEA OptiScan, welches mittels Röntgentechnologie zwei Produktstangen gleichzeitig scannt, erreicht.

Das hygienische Maschinendesign erfüllt die Anforderungen der USDA-Richtlinien und die Aufschneidemaschine ist von allen Seiten gut zugänglich. Abgeschrägte Flächen sorgen dafür, dass Wasser beim Reinigen problemlos ablaufen kann, Riemen und Transportbänder können schnell und einfach ausgebaut werden, elektrische und pneumatische Einheiten sind vom Lebensmittelbereich getrennt und alle Flächen mit Produktkontakt sind zu Inspektions- und Reinigungszwecken sehr gut zugänglich. 

Hochleistungs-Schneiden mit dem neuen bedienerfreundlichen Interleaver

Der neue Interleaver wurde mit Blick auf wachsende Anforderungen an höhere Geschwindigkeit, einfache Bedienbarkeit, Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit entwickelt. Mit ihm können Folienrollen gewechselt und eventuell auftretende Materialstaus beseitigt werden, ohne dass der Slicer angehalten werden muss. Eine Messergeschwindigkeit von bis zu 1.000 U/min bei konstantem Papierausstoß wird durch die patentierte Schneidleistenkontur von GEA möglich. 

Optimal in Produktionslinien integrierbar

Dank der kurzen Beladezeiten und der hohen Leistung ist der GEA DualSlicer 1850 bestens für die Integration in vollautomatische Schneide- und Verpackungslinien geeignet. Die optimale Funktionsweise wird in Kombination mit weiteren Maschinen aus dem GEA Portfolio, z.B. GEA ShingleLoader, GEA Check 4000, GEA OptiScan (zur Analyse der Dichte und des Querschnitts naturgewachsener Produkte) und den GEA PowerPak Thermoformern sichergestellt.

Zurück