Düsseldorf, 20. April 2016 – Um die unterschiedlichen Anforderungen der flüssigkeitsverarbeitenden Industrie zu erfüllen, bietet GEA eine umfassende Reihe an Tankreinigungsgeräten an.

Für die Verwendung in Tanks mit Durchmessern von bis zu 33 m und einem Durchfluss von bis zu 66,7 m³/h, bieten die Reiniger einen Betriebsdruckbereich von 0,1– 90 bar. GEAs Orbitalreiniger, der Tornado 4 wurde mit modernster Technologie entwickelt und ermöglicht einen Reinigungsdurchmesser von bis zu 33 m, während der kompakte Orbitalreiniger Cyclone durch Tanköffnungen mit einem Durchmesser von nur 76,2 mm passt.

Mit einem starken Fokus auf Effizienz und Nachhaltigkeit konzentriert sich die Industrie immer mehr auf die kritische Bedeutung von effektiver Tankreinigung, Produktqualität und der entsprechenden Auswirkung auf Absatz und Gewinn. Um diese Bedürfnisse zu erfüllen, benötigen die speziell entwickelten Reinigungsgeräte von GEA minimale Mengen an Reinigungsflüssigkeit für ihre leistungsstarken, mechanischen Sprühmuster. Weiterhin lassen sich die meisten Einheiten auch in Gefahrenbereichen verwenden. Da sie vollständig durch die Reinigungsflüssigkeit betrieben werden, ist eine externe Energiequelle nicht notwendig.

Ein speziell entwickeltes Sensorsystem SMW 100 kann auf dem Gefäß montiert werden, um den Reinigungsablauf zu überwachen. Wenn innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums keine Flüssigkeit den Sensor erreicht, wird eine Fehlfunktion gemeldet.

Zurück