GEA und A&P Group (Großbritannien) haben auf der Marine-Leitmesse SMM in Hamburg ein Memorandum of Understanding über eine Partnerschaft zur Vermarktung des Ballastwasseraufbereitungssystems GEA BallastMaster marineX unterzeichnet. Die Kooperation mit dem Schiffsdienstleister A&P Group umfasst die gesamte Prozesskette von der Schiffsbesichtigung, Systemkonzeption und Zeichnungserstellung über die Lieferung bis hin zur elektrischen und mechanischen Installation. Auch die Inbetriebnahme erfolgt in Zusammenarbeit mit GEA Ingenieuren.

Die neueste Version des Systems, wie jüngst auf den Markt gebracht, verfügt über ein In-Line-Driver Design, eine integrierte Anschlussdose sowie einen erweiterten Versorgungsspannungsbereich. Diese zusätzlichen Eigenschaften reduzieren den Flächenbedarf des Systems um zirka 30 Prozent. Zudem verringern sie maßgeblich den Zeitbedarf für die elektrische und mechanische Installation bei Neubauprojekten und Nachrüstungen.

Zurück