Düsseldorf, 12. April 2016 – Energieeffiziente, verlässliche Lösungen für die Wasser- und Abwasserbehandlung stehen im Fokus des diesjährigen Messeauftritts auf der IFAT in München (30. Mai – 3. Juni 2016). In Halle A1, Stand 427/526, erwarten den Fachbesucher auf rund 200 m2 neue sowie weiterentwickelte und bewährte GEA Produkte und Komponenten, mit denen Kommunen und Industrie ihre Betriebskosten senken und gleichzeitig ihre Produktqualität und -ausbeute steigern können – mit zuverlässiger Laufzeit und höchster Verfügbarkeit.

Im Fokus: Kostenoptimierte Produktionsprozesse mit höchster Verfügbarkeit, Qualität und Effizienz

  • Erweitertes Dekanter-Portfolio: drei neue waterMaster für die GEA ecoforce-Serie
  • Marktinnovation: GEA varipond® auch für waterMaster-Dekanter
  • Premiere: GEA weltweit erster „preferred supplier" für Nereda®-Prozess

Erweitertes Dekanter-Portfolio: drei neue waterMaster für die CF-Serie

GEA präsentiert auf der IFAT 2016 erstmals seine drei neuen Dekanter-Modelle der ecoforce-Serie waterMaster CF 3000, CF 5000 und CF 8000. Zusammen mit den bewährten waterMaster CF 4000, CF 6000 und CF 7000 bietet GEA seinen Kunden damit ab sofort ein optimiertes Dekanter-Portfolio mit erstklassigen Separationsergebnissen für unterschiedlichste Leistungsanforderungen der kommunalen und industriellen Schlammaufbereitung: von der Entwässerung und Eindickung von Klärschlamm über die Aufbereitung von Trinkwasser bis hin zur Rückgewinnung von Wertstoffen wie z. B. den Nährstoffen Stickstoff und Phosphor. Praxisbewährte Antriebs-, Steuerungs- und Regelsysteme wie ecodrive, summationdrive, varipond® und energyjets sowie die Auslegung der Dekanter-Trommeln im Tiefteich-Design reduzieren unter dem Strich den spezifischen Energieverbrauch der waterMaster im Vergleich zur vorherigen Maschinengeneration insgesamt um mehr als 50 Prozent.

Marktinnovation: GEA varipond® auch für waterMaster-Dekanter der CF-Serie

PR 04.14.2016 GEA varipond
The patented, fully automated GEA varipond® control and regulation system guarantees process reliability even with fluctuating feed conditions.

Das patentierte vollautomatische Steuerungs- und Regelverfahren GEA varipond® steht ab 2016 auch für alle waterMaster-Dekanter der GEA ecoforce-Serie zur Verfügung – inklusive einer einfach nachzurüstenden Retrofit-Lösung. Damit ist ein betriebssicheres, kostensparendes Vorentwässern und Eindicken von Primär- und Sekundärschlamm in gleichbleibender Konzentration auch bei schwankenden Zulaufbedingungen gewährleistet. Ein weiteres Plus: varipond® sichert mit variabler Teichtiefe ein energie- und ressourcensparendes An- und Herunterfahren des Dekanters ohne Wasserdurchschlag an der Feststoffseite – und das unter Ausnutzung des maximalen g-Volumens von rund 90 Prozent (g-Volumen = Inhalt x Trommeldrehzahl). Eine teile- und damit auch wartungsreduzierte Infrastruktur rundet die Vorteile von varipond® für den waterMaster ab. Das Ergebnis sind verlässlich laufende, hocheffiziente und sehr wirtschaftliche GEA Dekanter, die insbesondere Träger kommunaler Kläranlagen schätzen werden. 

Premiere: GEA weltweit erster „Preferred Supplier" für Nereda®-Verfahren

Royal HaskoningDHV, eine unabhängige internationale Engineering- und Projektmanagement –Beratung, setzt bei seinem revolutionären Nereda®-Verfahren für natürliche Abwasseraufbereitung auf Dekanter-Technologie von GEA. Die Partner unterzeichneten im November 2015 einen Kooperationsvertrag, welcher GEA den Status als „Preferred Supplier" für die Dekanter-basierte Sekundärschlammentwässerung beim Nereda®-Verfahren sichert. „Ausschlaggebend für die weltweit erstmalige Vergabe eines Preferred Supplier Contracts waren für Royal HaskoningDHV das Prozess-Know-how von GEA sowie die hohe Produktqualität der Dekanter-Technologie und das weltweite Netzwerk der GEA Vertriebs- und Servicestandorte. Damit soll innerhalb des Nereda®-Verfahrens der entscheidende Schritt zur Verbesserung des Schlammentwässerung-Equipments speziell für den Einsatz in Verbindung mit der Nereda®-Technologie sowie zur Optimierung der Schlammbehandlungslinie gesetzt werden", sagt Joost Vliegen, Director Product Management Environmental Technology der GEA. Zur Vereinbarung gehört auch eine intensive Zusammenarbeit bei Forschung und Entwicklung, um die Anwendbarkeit des Schlammentwässerung-Equipments nach den Spezifikationen von Nereda® weiter zu verbessern um die bereits auf allen Kontinenten erfolgreich eingesetzte Nereda®-Technologie auch weiterhin kontinuierlich im Sinne des Kunden zu optimieren. „GEA hat eigens für diese Partnerschaft ein Nereda®-Expertenteam gebildet, das eine Rolle beim weiteren weltweiten Roll-out dieses revolutionären Systems einnehmen wird", betont Joost Vliegen.

Mit dem Preferred Supplier Contract der Royal HaskoningDHV erweitert GEA sein Anwender-Portfolio im Wachstumsfeld Wassermanagement/Wassertechnologie um einen weiteren Premium-Partner, der international zu den größten Ingenieurs-, Beratungs- und Projektmanagement-Unternehmen gehört.

Nereda® – Eigenschaften und Vorteile

PR 04.14.2016 Nereda_EN

Nereda® ist eine neue nachhaltige Technologie, die die herkömmliche kommunale und industrielle Abwasseraufbereitung weltweit revolutioniert hat. Dabei wird die einzigartige Eigenschaft der sogenannten aeroben granularen Biomasse genutzt: Das Abwasser wird von Bakterien gereinigt, die kompakte Granulate mit hervorragenden Absetzeigenschaften vorweisen. Das Ergebnis: Eine natürliche Abwasseraufbereitung mit hoher Leistungsfähigkeit kombiniert mit deutlich niedrigeren Investitions- und Betriebskosten, einer im Vergleich zu konventionellen Sequencing-Batch-Reactor-Anlagen (SBR) sehr geringen Grundfläche (bis zu viermal kleiner) und hohen Energieeinsparungen von bis zu 40 Prozent. Dafür sorgen nicht zuletzt die GEA waterMaster-Dekanter der ecoforce-Serie mit ihrer hohen Schlammentwässerungseffizienz: Zusammen mit ihren optimierten Antriebs-, Steuerungs- und Regelsystemen ecodrive, summationdrive, varipond® und energyjets sichern sie einen energieeffizienten, konstanten und wirtschaftlichen Anlagenbetrieb mit maximaler Verfügbarkeit.

Zurück