Düsseldorf, 20. April 2016 – Anlässlich ihrer heutigen Hauptversammlung hat die GEA Group Aktiengesellschaft den vorläufigen Auftragseingang im ersten Quartal 2016 bekanntgegeben. Dieser betrug rund 1.144 Mio. EUR und lag mit 1,5 Prozent leicht über dem Vorjahreswert, wobei im ersten Quartal 2016 Währungseffekte in Höhe von 26 Mio. EUR den Auftragseingang belasteten. Zu dem Auftragseingang trugen einige größere Aufträge aus den Bereichen Milchverarbeitung und Nahrungsmittel bei.

„Dank unserer starken Marktposition haben wir weitere Aufträge im Bereich der Milchverarbeitung realisieren können. Angesichts der anhaltend kritischen Situation für die Milchbauern sind wir allerdings im Bereich konventionelle Melktechnik sowie darüber hinaus in den Bereichen Öl und Gas mit einem schwierigen Marktumfeld konfrontiert“, kommentierte Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA. „Dennoch bestätigen wir die am 4. Februar 2016 gegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2016.“

 Der Bericht zum ersten Quartal 2016 wird am 9. Mai 2016 auf der Internetseite der GEA veröffentlicht.

Zurück