Düsseldorf, 3. Februar 2016 – GEA hat gestern eine Vereinbarung zur Übernahme von Imaforni Int’l S.p.A., einem führenden Anbieter anspruchsvoller Produktionsanlagen und Lösungen für Feingebäck, geschlossen. Das im italienischen Verona ansässige Unternehmen mit ca. 210 Mitarbeitern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 rund 85 Mio. EUR Umsatz.

Die Übernahme von Imaforni ergänzt hervorragend die frühere Akquisition von Comas und stärkt GEA’s  „Application Center Bakery“ mit komplexen Produktionslinien, insbesondere für Kekse und Cracker. Die Übernahme ist ein weiterer Schritt des Konzerns im Rahmen seiner Applikationsstrategie sowie der Absicht, seine führende Stellung im Bereich anspruchsvoller Prozesstechnik für die Nahrungsmittelindustrie weiter auszubauen.

„Wir freuen uns, nach Comas im letzten Jahr jetzt mit Imaforni einen weiteren technologischen Spezialisten erwerben zu können. Damit gehört GEA zu den Marktführern für Prozesstechnologie im Bereich der Feingebäck-Industrie“, so Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender von GEA. „Seit dem Verkauf unserer ehemaligen Wärmetauschersparte in 2014 haben wir inzwischen sechs neue Akquisitionen getätigt, die unser bestehendes Portfolio technologisch hervorragend ergänzen. In Summe werden diese Akquisitionen die Profitabilität des Konzerns weiter steigern, während die Ergebnismargen der Wärmetauschersparte unter dem Konzerndurchschnitt lagen. Wir freuen uns, die Mitarbeiter von Imaforni bei GEA willkommen zu heißen.“ 

Zurück