Düsseldorf, 23. Oktober 2015 - GEA wird in diesem Jahr vom 26. bis 27. Oktober am Aseptipak Global Forum in Mexico City teilnehmen und den führenden Zulieferern und Endverbrauchern in der Getränkeindustrie seine marktführende Aseptic Blow Fill Technologie vorstellen. Vertreter des Unternehmens werden die neuesten Entwicklungen in der aseptischen Abfüll- und Verpackungstechnologie besprechen, unter besonderer Berücksichtigung des lateinamerikanischen Marktes.

Luigi Baiocchi, Key Account Manager bei GEA Blowing, Filling & Packaging, wird auf dem Forum die speziell für Milch und Produkte auf Milchbasis entwickelten Abfülllösungen von GEA vorstellen. Laut Baiocchi wird der Markt für steril verpackte Produkte in der dynamischen Region Lateinamerikas in den nächsten Jahren voraussichtlich deutlich wachsen. Da sich die innovativen Technologien von GEA in diesem Markt gerade etablieren, sieht er hier enormes Potential für GEA. „Durch den engen Kundenkontakt und unsere Erfahrungen mit der Abfüllung empfindlicher Getränke verfügen wir über ein einzigartiges Verständnis für die Herausforderungen, vor denen die Getränkehersteller stehen, und für ihren Wunsch nach einer sicheren und kosteneffizienten Technologie“, so Baiocchi.

Genau das ist es, was GEA mit seinem Aseptic Blow Fill System zur Verfügung stellt. Bei der ABF Technologie wird das Formteil, die so genannte Preform, selbst sterilisiert, bevor sie sich durch den aseptischen Block bewegt, in dem die Flaschen aufgeblasen, abgefüllt und verschlossen werden. Das gesamte System ist in einer geschlossenen und sterilen Umgebung untergebracht.

Für ABF wird die DRY H2O2 Preform-Sterilisierung angewendet, eine clevere, kostensparende und innovative Technologie, die eine maximale Wirksamkeit für die Verarbeitung von sowohl stark säurehaltigen als auch säurearmen Getränken bietet. „Wie alle aseptischen Abfüllsysteme von GEA ist auch ABF nach dem Low Acid Log 6 validiert und entspricht den anspruchsvollsten Validierungsprotokollen und härtesten Umgebungsbedingungen“, so Luigi Baiocchi, der seine Präsentation ‘Sicheres und Kosteneffizientes Aseptic Blow Fill System für Milchgetränke’ am Montag, dem 26. Oktober um 16:30 Uhr im Rahmen des Seminarprogramms des Forums vortragen wird.

Indem bereits die Preform sterilisiert wird und nicht erst die Flasche nach dem Ausblasen, wird verhindert, dass sich die Flasche während des Vorgangs durch Wärmeeinwirkung verformt; dadurch ist ein geringeres Flaschengewicht möglich, was wiederum den PET-Verbrauch und die Transportkosten senkt. Der Energie- und Wasserverbrauch bleibt minimal, da die Luftförderer, Sterilisier- und Spülkarussells entfallen. Das führt zu deutlich niedrigeren Gesamtbetriebskosten als mit den herkömmlichen PAA-Systemen.

Indem man das ABF-System auf den Aseptischen Kolbendosierer von GEA abstimmt, kann beim Abfüllen eine noch größere Flexibilität erzielt werden. Dadurch können Fruchtstückchen von bis zu 10mm x 10mm x 10mm vor den nachfolgenden Abfüllvorgang mit hoher Präzision in die Flaschen dosiert werden. Kunden von GEA können so im neuen Markt für Getränke mit echten Fruchtstückchen eine führende Rolle einnehmen.

Zurück