GEA Group
 
Segmente

GEA Farm Technologies

GEA Mechanical Equipment

GEA Process Engineering

GEA Refrigeration Technologies

 

Niels Graugaard rückt als Nachfolger von Peter Schenk in den Vorstand der GEA

Bochum, 19. Juni 2007 - Niels Graugaard, 60, Managing Director der GEA-Division Process Engineering wird zum 1. August 2007 in den Vorstand der GEA Group Aktiengesellschaft, Bochum, eintreten. Er folgt Peter Schenk, 48, der das Unternehmen zum 30. September 2007 verlassen und CEO der Viessmann Gruppe wird.

Graugaard, der über Masterabschlüsse in Chemieingenieurwesen und Betriebswirtschaft verfügt, führt seit Juni 1999 die GEA-Konzerngesellschaft Niro A/S und damit gleichzeitig die GEA-Division Process Engineering in Kopenhagen. Unter seiner Führung entwickelte sich die Division Process Engineering bei dynamischem Wachstum zum größten Geschäftsbereich des Maschinenbaukonzerns. Dabei trieb Graugaard sowohl das interne Wachstum als auch eine höchst erfolgreiche, international angelegte Akquisitionspolitik voran. So gehört die Division zu den Weltmarktführern für industrielle Trocknungstechnik. Im Bereich der Verarbeitungstechnologien für die Getränkeindustrie gelang der Division erst jüngst unter Graugaards Leitung mit der Übernahme des italienischen Spezialisten Procomac der Einstieg in die Abfülltechnologie für PET-Flaschen und -Gebinde. Die Akquisition stärkt die Position als wichtiger Partner der internationalen Nahrungs- und Genussmittel- sowie der pharmazeutischen Industrie. Bereits vor seinem Einstieg bei GEA 1999 bekleidete Graugaard leitende Positionen bei verschiedenen internationalen Konzernen. Bei GEA wird er künftig in enger Zusammenarbeit mit Vorstandschef Jürg Oleas das operative Geschäft führen. "Mit Niels Graugaard gewinnt der Vorstand eine erfahrene Führungspersönlichkeit mit internationalem Hintergrund, welche die erfolgreiche Konzernstrategie in großer Kontinuität fortsetzen wird", so der GEA Group Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Jürgen Heraeus.

Eine beispiellose Karriere hat den scheidenden Peter Schenk in den Gesellschaften der GEA Group von der Position eines Projektingenieurs bis in den Vorstand des Konzerns getragen. Im Jahr 1984 trat der Maschinenbauingenieur in die heutige GEA-Tochtergesellschaft Westfalia Separator ein. In schneller Folge übernahm er dort verschiedene Führungsfunktionen. Seit dem Jahr 2000 bis zur Verschmelzung des Unternehmens auf die Muttergesellschaft mg technologies ag, Frankfurt, war Peter Schenk Vorsitzender des Vorstands der GEA AG, Bochum. Im Oktober 2004 stieg Schenk in den Vorstand der mg technologies ag (nach Umbenennung heute GEA Group Aktiengesellschaft) auf, dem er bis heute angehört. Schenk hat maßgeblich zur erfolgreichen Integration der GEA AG in die mg technologies ag beigetragen und auch die Zusammenführung der Standorte Frankfurt und Bochum entscheidend mitgestaltet. Unter seiner Führung ist das GEA-Kerngeschäft bei überproportional gestiegener Profitabilität nachhaltig gewachsen. "Der Aufsichtsrat der GEA Group Aktiengesellschaft dankt Peter Schenk für sein langjähriges und tatkräftiges Engagement für die Gesellschaft. Insbesondere seine Innovationsinitiativen und seine geschickte Integration erworbener Unternehmen waren Grundlagen seines Erfolgs beim Ausbau des Geschäfts. Der Aufsichtsrat wünscht ihm für seine weitere Laufbahn alles Gute und besten Erfolg", so Dr. Jürgen Heraeus.

Die GEA Group Aktiengesellschaft ist ein international operierender Technologiekonzern, der sich auf den Spezialmaschinenbau mit den Schwerpunkten Prozesstechnik und Komponenten sowie den Anlagenbau konzentriert. Im Geschäftsjahr 2006 erwirtschafteten rund 17.500 Mitarbeiter einen Konzernumsatz von 4,3 Milliarden Euro. In 90 Prozent ihrer Geschäftsfelder zählt die GEA Group zu den Markt- und Technologieführern. Die GEA Group ist im deutschen MDAX (G1A, WKN 660200) notiert.

Seite drucken
Suche:
Aktienkurs

34,78 EUR (Xetra)
22.10.2014
17:35 Uhr

NEWS
GEA Vorstand
Erfahren Sie mehr über das Management der GEA
mehr